DRK Presseinformationen https://www.kv-rottweil.drk.de de DRK Thu, 23 Sep 2021 06:02:11 +0200 Thu, 23 Sep 2021 06:02:11 +0200 TYPO3 EXT:news news-235 Sat, 07 Aug 2021 21:31:33 +0200 "save the date" Kreisversammlung des DRK-Kreisverband Rottweil e.V. am 19.11.2021 https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/default-1c308f3e0a.html Am 19.11 2021 findet die Kreisversammlung des DRK-Kreisverband Rottweil e.V. statt.

Veranstaltungsort: voraussichtlich Dunningen-Seedorf oder als Online-Veranstaltung. Wir werden nach entsprechender Pandemielage wieder informieren.

Ihr DRK-Kreisverband Rottweil e.V.

]]>
news-234 Sat, 07 Aug 2021 20:39:13 +0200 Firma Primedic spendet AED-Gerät für Anhalter Hütte https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/firma-primedic-spendet-aed-geraet-fuer-anhalter-huette.html Wir freuen uns ... die Firma Primedic Rottweil überreichte ein AED-Gerät für die Wiedereröffnung  der Anhalter Hütte bei Imst des DAV Sektion Oberer Neckar.

Rettungsdienstleiter Marcus Stotz nahm von Geschäftsführer Tobias Mohry der Firma Primedic die Spende entgegen. Auch unsere Mitglieder der DRK-Bergwacht Rottweil sind immer wieder auf der Anhalter Hütte vor Ort.

]]>
news-230 Fri, 06 Aug 2021 19:04:00 +0200 Kreisverband Rottweil jetzt anerkannte Bildungseinrichtung nach BzG BW https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/kreisverband-rottweil-jetzt-anerkannte-bildungseinrichtung-nach-bzg-bw.html Der DRK-Kreisverband Rottweil e.V. hat nach erfolgreicher TÜV-Zertifizierung der Abteilung Ausbildung die Anerkennung als Bildungszeitträger durch das Regierungspräsidium Karlsruhe erhalten. Mit Datum vom 15.07.2021 wurde die Anerkennungsurkunde nach BzG BW (Anlage) ausgestellt.

Somit kann für gewisse Schulungen und Weiterbildungen im DRK-Kreisverband Rottweil beim Arbeitgeber Bildungszeit beantragt werden  (max. 5 Tage/Jahr).

Alle Informationen rund um die Bildungszeit finden Sie unter: https://rp.baden-wuerttemberg.de/themen/bildung/seiten/bildungszeit/

]]>
news-231 Thu, 05 Aug 2021 19:13:00 +0200 Fahrzeugflotte wird auf den neuesten Stand gebracht https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/fahrzeugflotte-wird-auf-den-neuesten-stand-gebracht.html Rettungsdienstleiter Marcus Stotz konnte zusammen mit seinem Team zwei neue Rettungswagen der Firma Ambulanz-Mobile in Schönebeck für die Rettungswache Rottweil abholen.

Die Fahrzeuge wurden nach dem neuesten Standard ausgestattet und verfügen unter anderem über eine elektrohydraulische Trage. Zu erkennen sind die Fahrzeuge auch an der neuen Beklebung - mit der "Stadtsilhouette" von Rottweil. Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen allzeit gute und sichere Fahrt bei bei den Einsätzen.

]]>
news-233 Mon, 02 Aug 2021 19:59:00 +0200 Start der Trägerschaftsvereinbarung der Integrierten Leitstelle Rottweil (ILS) https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/start-der-traegerschaftsvereinbarung-der-integrierten-leitstelle-rottweil.html Am 01.08.2021 erfolgte der Start der Trägerschaftsvereinbarung der integrierten Leitstelle Rottweil.

Der Betrieb der ILS wird in gemeinsamer Trägerschaft des DRK-Kreisverband Rottweil e.V.  und des Landkreises Rottweil umgesetzt.

Am Montag, 03.08.2021 fand eine  Auftaktveranstaltung mit den Mitarbeitern und Führungskräften der ILS im DRK-Kreisverband statt.

]]>
news-229 Fri, 30 Jul 2021 13:12:04 +0200 Gerade in Pandemie-Zeiten eine sehr große gesellschaftliche Stütze. SPD-Bundestagskandidat Mirko Witkowski besucht den DRK-Kreisverband Rottweil https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/gerade-in-pandemie-zeiten-eine-sehr-grosse-gesellschaftliche-stuetze-spd-bundestagskandidat-mirko-witkowski-besucht-den-drk-kreisverband-rottweil.html Mirko Witkowski konnte sich am vergangenen Montag bei einem Besuch des DRK-Kreisverbandes Rottweil von der Leistungsfähigkeit des DRK einen Eindruck verschaffen. Mit inzwischen mehr als 200 hauptberuflichen Mitarbeitern und mehr als 800 ehrenamtlichen Mitgliedern stellt der KV nicht nur die Notfallrettung und den Krankentransport sicher so Ralf Bösel (Kreisgeschäftsführer), sondern deckt auch noch viele andere gesellschaftlichen Bereiche ab. Durch die Corona-Pandemie seien alle DRK-ler sehr beansprucht.

Dieter Gaus (Leiter der sozialen Dienste) merkt an, dass sich die Pandemie leider auch in den Bereichen wie z. B. aktivierenden Hausbesuch und den Gruppenangeboten für Jung und Alt sehr bemerkbar gemacht habe. Das Angebot wurde teilweise eingeschränkt.

Leider sei bei einigen Angeboten wie z. B. dem aktivierenden Hausbesuch festzustellen, dass die Zahl der ehrenamtlichen Helfer durch die Pandemie rückläufig sei, so Dieter Gaus auf die Frage von Mirko Witkowski wie sich Corona auf das soziale Angebot auswirken würde.

In den vergangenen Jahren konnten in Kooperation zwischen dem DRK und der Achert Schule Projekte wie „Bildung macht stark“ durchgeführt werden. Sehr aufwendig hierbei sei allerdings jedoch der administrative Aufwand für die Nachweise der Fördermittel so Gaus. Hier habe man die Bitte an die Politik und somit auch an Mirko Witkowski, dass die Parteien sich für eine Erleichterung bei den bürokratischen Aufgaben/Prozessen einsetzen würden.

Auf die Frage von Mirko Witkowski zu den Freiwilligendienstleistenden im DRK-Kreisverband berichtet Ralf Bösel, dass das Freiwillige Soziale Jahr und auch der Bundesfreiwilligendienst sehr beliebt seien. Aktuell absolvieren 18 junge Männer und Frauen ihren Freiwilligendienst im DRK.

Dies sei nicht nur ein sehr wichtiger Aspekt für die Gesellschaft sondern auch ein sehr prägender Lebensabschnitt für die Freiwilligen. Die aktuell 22 Auszubildenden im KV Rottweil seien überwiegend aus dem FSJ und BFD übernommen worden so Anton Graf (Leiter Verwaltung und Rechnungswesen).

Auf die Frage von Mirko Witkowski, ob der sinkende Respekt vor den Einsatzkräften auch im Landkreis Rottweil festzustellen wäre, weiß Ralf Bösel zu berichten, dass dies auch hier so wäre. In einem besonderen Fall sei es vorgekommen, dass ein Einsatzfahrzeug kurzerhand von einem Passanten um geparkt worden wäre, da sich dieser durch den Rettungswagen gestört gefühlt habe. Prinzipiell könne man aber feststellen, dass die positiven Aspekte in den Einsätzen überwiegen würden.

]]>
news-232 Thu, 29 Jul 2021 19:22:00 +0200 DRK-Einsatzkräfte aus den Ortsvereinen beim Hochwassereinsatz https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-einsatzkraefte-aus-den-ortsvereinen-beim-hochwassereinsatz.html Im Rahmen der Alarmierung über den Katastrophenschutz sind aktive Mitglieder der einzelnen DRK-Gliederungen mit ihren Fahrzeugen in Richtung Rheinland-Pfalz gestartet. Bisher waren 6 Fahrzeuge des Typs "KTW-B" mit 12 Helfern im Rahmen der länderübergreifenden Hilfe im Einsatz. Die Anforderung der Fahrzeuge erfolgt über das Innenministerium und wird im DRK-Kreisverband Rottweil e.V. von der Kreisbereitschaftsleitung koordiniert. Die Einsätzkräfte sind vielfältig im Einsatz - von der Verstärkung des Rettungsdienstes bis hin zu Evakuierungen und Verlegungen.

Spendenkonto für die Hochwasseropfer:

IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Hochwasser

]]>
news-236 Sat, 24 Jul 2021 22:33:00 +0200 Azubi-Praxistag im DRK-Kreisverband Rottweil https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/azubi-praxistag-im-drk-kreisverband-rottweil.html DRK-Kreisgeschäftsführer Ralf Bösel konnte am diesjährigen Azubi-Praxistag am 24.07.2021 insgesamt 22 Auszubildende begrüßen. Vorbereitet wurde dieser Praxistag von den Ausbildern (Praxisanleiter) Markus Günther, Janet Binder, Jenny Webner sowie unterstützend Andreas Saum. In Durchführung durch die Feuerwehr Oberndorf  sowie der Bergwacht Rottweil konnten viele Bereiche in der Praxis geübt werden. Eine tolle Aktion!

]]>
news-228 Mon, 12 Jul 2021 15:45:19 +0200 HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Die Abteilung Ausbildung wurde vom TÜV nach ISO 9001:2015 zertifiziert. https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/herzlichen-glueckwunsch-die-abteilung-ausbildung-wurde-vom-tuev-nach-iso-90012015-zertifiziert.html Die Abteilung Ausbildung wurde einer Zertifizierung durch den TÜV-Süd unterzogen.

Herzlichen Glückwunsch an Ausbildungsleiter Sven Lotze und sein gesamtes Ausbilderteam. In nur 6 Monaten konnten allen Vorgaben zur Zertifizierung erfüllt werden. Somit sieht sich die Abteilung Ausbildung  auch für die Zukunft gerüstet, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung gewährleisten zu können.

]]>
news-213 Tue, 06 Jul 2021 17:34:00 +0200 Unser GLÜCKSMOMENTE-Mobil https://www.kv-rottweil.drk.de/angebote/alltagshilfen/fahrdienst.html  

]]>
news-216 Thu, 01 Jul 2021 14:59:00 +0200 Kreisgeschäftsstelle für den Besucherverkehr geöffnet https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/schliessung-der-kreisgeschaeftsstelle-fuer-den-besucherverkehr.html Die Kreisgeschäftsstelle ist für den Besucherverkehr geöffnet!  

 

]]>
news-201 Wed, 16 Jun 2021 15:53:00 +0200 DRK empfiehlt Nutzung der Corona-Warn-App https://www.kv-rottweil.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-empfiehlt-nutzung-der-corona-warn-app.html Das Robert Koch-Institut (RKI) als zentrale Einrichtung des Bundes im Bereich der Öffentlichen Gesundheit hat heute die Corona-Warn-App für die deutsche Bundesregierung und für die Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht. Wir empfehlen die Nutzung der App, denn mit der Corona-Warn-App können alle mithelfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Die App fungiert als digitale Ergänzung zu Abstandhalten, Hygiene und Masken – und schützt uns selbst und unsere Mitmenschen. Die App für iOS und Android erfasst die alltäglichen Begegnungen mit anderen und informiert digital, wenn ein Kontakt mit einer nachweislich betroffenen Person bestanden hat. Dabei werden höchste Transparenz- und Datenschutzstandards erfüllt, da die App zu keiner Zeit Informationen zur Identität oder Bewegungsprofile der Nutzerinnen und Nutzer sammelt.

Das Berliner Rote Kreuz erachtet die Corona-Warn-App als sinnvolle und durchdachte Ergänzung zu den bisherigen Maßnahmen in der Corona-Pandemie. Die App erleichtert die Nachverfolgung von Infektionsketten, so dass letztendlich auch die Tätigkeiten des DRK im Bereich Bevölkerungsschutz entlastet werden können. Die Nutzung der Corona-Warn-App beruht konsequent auf Freiwilligkeit.

Die App ist unter diesem Link abrufbar: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app 

Wie funktioniert die Corona-Warn-App?

Nach der Installation der App läuft diese im Hintergrund des Smartphones. Wann immer sich Nutzer/-innen begegnen, tauschen ihre Smartphones über Bluetooth verschlüsselte Zufallscodes aus. Die generierten Codes werden für die Inkubationszeit von 14 Tagen lokal auf dem Smartphone gespeichert und geben Aufschluss darüber, mit welchem Abstand und über welche Dauer eine Begegnung stattgefunden hat. Die Daten werden nach Ablauf der 14 Tage automatisch gelöscht.

Eine betroffene Person kann freiwillig ihre Infektion über die App melden, so dass die gesammelten Zufallscodes allen Nutzerinnen und Nutzern der App zur Verfügung gestellt werden. Das Smartphone prüft anschließend ob unter den Kontakten der letzten 14 Tage der Zufallscode der betroffenen Person ist und kritische Kontakte bestanden haben.

Sobald die App einen entsprechenden Kontakt findet, benachrichtigt sie den Nutzer/die Nutzerin und gibt klare Handlungsempfehlungen. Die Daten der Benachrichtigten sind zu keiner Zeit einsehbar.

]]>