Sie sind hier: Aktuelles » Kreisversammlung 2016 / Verdienstmedaille des DRK- Landesverbandes für Joachim Gneist

Kreisversammlung 2016 / Verdienstmedaille des DRK- Landesverbandes für Joachim Gneist

Eine erfolgreiche Kreisversammlung führte der DRK-Kreisverband Rottweil Rottweil in diesem Jahr in der Josef-Merz-Halle in Aichhalden durch. Der Präsident, Thomas J. Engeser, begrüßte die Delegierten, die zahlreichen Vertreter aus dem Landkreis und den befreundeten Hilfsorganisationen, Herrn Bürgermeister Sekinger und die Mitglieder des Ortsvereins Aichhalden-Rötenberg, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert.

Thomas J. Engeser betonte in seinem Bericht, dass im vergangenen Jahr zahlreiche wichtige Erneuerungen im Bereich der EDV inklusive einer neuen Buchhaltungs- Software durchgeführt wurden. Durch diese Neuerungen konnten unter anderem Schwachstellen in der Rechnungsstellung und Erfassung beseitigt werden.

Auch in der Rettungsleitstelle ergaben sich größere Änderungen die bereits umgesetzt sind bzw. noch in der Umsetzungsphase sind. Hierzu zählt auch die Überwachung der Straßentunnel im Landkreis Rottweil die nun von der Integrierten Leitstelle überwacht werden. Für das Jahr 2016 ist ein komplettes Update der Software geplant und durchzuführen.

Auch im Bereich des Rettungsdienstes wurden zahlreiche Investitionen und Erneuerungen durchgeführt. Es wurden unter anderem ein neuer Krankentransportwagen für 60.000 €, neue EKG-Geräte im Wert von 150.000 € und ein Beatmungsgerät im Wert von 11.500 € beschafft.

Herr Engeser wird im Jahr 2017 nicht mehr als Präsident zur Verfügung stehen. Da Herr Wölfle (stellv. Präsident) zukünftig als Vorsitzender des Ortsvereins Aichhalden-Rötenberg stark eingebunden ist, stellte er bereits in der diesjährigen Versammlung sein Amt zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Herrn Peter Schumacher aus Dunningen.

In seinem Grußwort an die 145 erschienenen Delegierten aus dem gesamten Landkreis RW betonte Ekhard Sekinger, Bürgermeister der Gemeinde Aichhalden-Rötenberg, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement in der heutigen Zeit ist. Dieses Engagement klappt in Aichhalden-Rötenberg durch die Einsätze der Bereitschaft und Sozialarbeit hervorragend.

Durch eine kräftige Steigerung bei den Einsatzzahlen sind die Erträge aus  den satzungsgemäßen Betätigungen angestiegen, teilte der Schatzmeister Konstantin Tenberken den Delegierten mit. Die sehr guten Verhandlungen der Kreisgeschäftsführerin Uta Swoboda führten dazu, dass der Kreisverband das erste Mal seit Jahren wieder ein positives Jahresergebnis erzielen konnte. Durch die EDV-Umstellung, die Legionellen-Sanierung im alten Krankenhaus in Rottweil, dem Kauf eines Beatmungsgerätes für den Ortsverein Bösingen und die Altersteilzeit der Mitarbeiter sowie der Auslagerung der Hausnotrufzentrale ergibt sich eine Erhöhung der Kreisumlage für das Jahr 2016. Diese wurde mit 28 Gegenstimmen und 12 Enthaltungen mehrheitlich beschlossen.

Für das Wirtschaftsjahr 2016 wurde die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Solidaris als Wirtschaftsprüfer einstimmig gewählt.

Die Kreissozialleiterin, Ana-Maria Abanades, wies in ihrem Bericht auf die Bedeutung der sozialen Dienste des DRK  für die Bewohner des Landkreises  hin.  Das Rote Kreuz bietet umfangreiche Hilfen für Einzelpersonen, Familien, Kinder, Behinderte, Kranke, Aussiedler, Ausländer und Senioren an. Die Angebote erstrecken sich von der Familienarbeit bis zur Behinderten- und Altenhilfe. Auch die Gesundheitsförderprogramme wie Seniorengymnastik, Wassergymnastik, Tanz und die Selbsthilfegruppen werden von der Bevölkerung sehr geschätzt. Dies machen die beeindruckenden Zahlen aus dem Berichtsjahr sehr deutlich. In den 69 Gymnastikgruppen nahmen 1.661 Teilnehmer und in den Selbsthilfegruppen 144 Mitglieder teil.

Viel Lob gab es vom Kreisbereitschaftsleiter Michael Häring für das ehrenamtliche Engagement der Helferinnen und Helfer der Bereitschaften. Besonders hob er die Leistungen der ehrenamtlichen Ausbilder hervor. Diese unterrichteten 2015 in 416 Kursen mehr als 5.100 Teilnehmer.

Aber auch große Einsätze wie der Busunfall im Mai mit 60 Schülerinnen und Schülern mussten von den Einsatzkräften bewältigt werden.

Die Wichtigkeit einer guten verbandlichen Jugendarbeit zeigte der Kreisjugendleiter, Frank Kösling, in seinem Bericht  auf. Das Jugendrotkreuz im Kreis bestehend aus 197 Mitgliedern (Vorjahr 178) führt die Kinder und Jugendlichen mit attraktiven Veranstaltungen und interessanten Gruppentreffen an die Themen des Roten Kreuzes und der Jugendpflege heran. Bei Exkursionen und Freizeiten stehen ganzheitliche Lernerfahrungen im Mittelpunkt. Sinnstiftende Aktionen, Abenteuer und gemeinsame Erlebnisse  fördern neue Erkenntnisse von Mensch, Natur und Gesellschaft.

Bei den Nachwahlen zum Kreisausschuss der Ortsvereine wurden einstimmig gewählt:

-       Peter Schumacher (stellvertretender Präsident)

-       Rall Sabrina (2. Vertreterin der weiblichen Bereitschaften)

-       Yvonne Heimburger (Stellvertreterin der 2. Vertretung der weiblichen Bereitschaften)

-       Jan Flindt (Stellvertreter des 2. Vertreters der männlichen Bereitschaften)

 Besondere Ehrungen

Bei den von Thomas J. Engeser und Michael Häring durchgeführten Ehrungen konnten Joachim Gneist (Ortsverein Oberndorf) mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg) und Manfred Niemann (Ortsverein Aichhalden-Rötenberg) mit der Jahresspange in Gold für besondere Verdienste geehrt werden.

Weiterhin wurden geehrt:

 

-       Reinhold Kühner für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement

-       Friedgard Kühner für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement

-       Christa Bausch für 12 Jahre Bereitschaftsleiterin

-       Joachim Gneist für 12 Jahre als EH-Ausbilder

-       Manfred Wölfle für 49 Jahre in vielen Ämtern (unter anderem stellv. Präsident DRK-Kreisverband)

-       Dr. Hermann Pfitzinger für 36 Jahre Ortsvereinsvorsitzender

-       Georg Moosmann für 20 Jahre Ortsvereinsvorsitzender

-       Roland Noder für 15 Jahre Ortsvereinsvorsitzender

-       Simone Moosmann  15 Jahre hauptamtliche Mitarbeiterin

-       Manfred Sonder  15 Jahre hauptamtlicher Mitarbeiter

-       Markus Gries 15 Jahre hauptamtlicher Mitarbeiter

Auf dem Bild „Ehrungen“ sind zu sehen.

Hintere Reihe v.l.

Manfred Wölfe, Christa Bausch

Reinhold Kühner, Simone Moosmann

Friedgard Kühner, Marcus Gries

Thomas J. Engeser, Georg Moosmann, Manfred Niemann, Manfred Sonder, Joachim Gneist

 

Auf dem Bild „Wahlen“ sind zu sehen

v.l.

Yvonne Heimburger

Thomas J. Engeser

Sabrina Rall

Jan Flindt

Peter Schumacher

25. Juli 2016 15:35 Uhr Alter: 361 Tage